Borkenkäfersituation
Borkenkäfer - jetzt muss gehandelt werden

Borkenkäferbefall im Fichten-Altbestand

Borkenkäferbefall im Altholz

Begonnen hat die Borkenkäferkalamität mit dem Frühjahrssturm 2015, genannt Niklas, der viele Fichten geworfen hat. Manche Einzelwürfe wurden gar nicht entdeckt und deshalb auch nicht aufgearbeitet. So entstand Brutmaterial für den Borkenkäfer. Durch die Hitze und extreme langanhaltende Trockenheit im folgenden Sommer wurde einerseits die Käferentwicklung gefördert, andererseits wurden die Fichtenbestände in ihrer Vitalität deutlich geschwächt. So ist eine gefährliche Mischung entstanden.
Buchdrucker

Buchdrucker

Sobald die Temperaturen 16,5 ° Celsius erreicht hat, beginnen im Frühjahr die Borkenkäfer zu fliegen und andere Fichten zu befallen.

Was der Waldbesitzer jetzt tun muss

Schon von weitem ist stärkerer Befall erkennbar.

Stehendbefall der Fichte

Fichtenwälder müssen zuerst genau auf Befall kontrolliert werden. Dieser ist relativ leicht zu erkennen: Bei befallenen Bäumen rieseln derzeit die Nadeln zu Boden, die Baumkronen färben sich braun und die Rinde blättert ab. Wenn man einen befallenen Baum findet, müssen unbedingt auch die Nachbarbäume kontrolliert werden. Befallene Bäume müssen umgehend, mindestens bevor die Rinde abfällt, eingeschlagen und aus dem Wald gefahren werden. Dabei ist ein Abstand von mindestens 500 Metern zu stehenden Fichten einzuhalten.
Der Kupferstecher beginnt den Befall von oben.

Kupferstecherbefall an Altfichte

Kupferstechersituation
Der Kupferstecher ist spezialisiert auf die Kronen und schwächeres Material. Sein Befall ist derzeit an der Rotfärbung der Kronen erkennbar. Das bei der Bekämpfung anfallende Kronenmaterial ist durch Verbrennen oder Häckseln unschädlich zu machen. Auch das Verbringen aus dem Wald - ebenfalls mindestens 500 Meter Abstand zu lebenden Fichten - ist möglich.

Bei weitergehenden Fragen zu Borkenkäferproblemen und zur Bekämpfungspflicht können sich betroffene Waldbesitzer vom zuständigen Revierleiter kostenlos informieren und beraten lassen:

Weitere Detailinformationen zum Borkenkäfer und einen Überblick über die Gefährdungslage gibt es hier: