Neustadt a.d. Aisch
Gießaktion im Schulwald

Baumscheibe mit Text "Schulwald Comenius-Grundschule" und gießende Kinder

Rund 180 Schülerinnen, Schüler und Lehrer der Comenius-Schule in Neustadt a. d. Aisch kamen ihrem Schulwald zu Hilfe: die andauernde Trockenheit bedrohte die frisch gepflanzten Bäume.

Doch mit einer großen Gießaktion konnte die Not gelindert werden.
Die Aktion fand statt im Rahmen der Woche des Waldes 2017. Heuer geht es um die Frage „Was hat der Wald mit dem Klima und dem Klimawandel zu tun?“. Durch die große Trockenheit und die Vertrocknungsgefahr der Bäumchen erklärt sich dies von selbst.
Mit Gießkannen zogen sie los, um ihre Bäume zu gießen
Die Schulwaldscheibe, geschnitzt vom 80jährigen Förster Klaus Deutschländer, harrte hier noch ihrer Enthüllung.
Der Leiter des AELF Uffenheim, Dr. Ludwig Albrecht, verwies darauf, dass Schulwälder einen wichtigen Beitrag in der Waldpädagogik leisten. Die Kinder haben dabei regelmäßig Gelegenheit zum Erleben von Natur und Wald und können selber aktiv sein. So erfahren sie, wie sich ein Wald entwickelt und welche Rolle der Mensch dabei spielt. Jedes Kind gibt den von ihm gepflanzten Bäumchen ein Namensschild, kann es später gießen und seine weitere Entwicklung verfolgen. Dadurch entsteht eine sehr persönliche Beziehung zum Wald.
Bei der Aktion gab es prominente Unterstützung
Der forstliche Abteilungsleiter im AELF Uffenheim, Hans-Peter Beetz, und der örtlich zuständige Förster Gernot Käßer haben die Aktion organisiert. 2.000 Liter Wasser wurde in großen Containern herbeigeschafft. Landrat Helmut Weiß und Bürgermeister Klaus Meier füllten das Wasser in bereitgestellte Wannen. Dort betankten die Kinder ihre Gießkannen. Ein Teil des Wassers diente allerdings auch der äußerlichen Erfrischung insbesondere der jungen Teilnehmer. Früher nannte man das Wasserschlacht.
Esskastanie und Libanonzeder
Die bunte Baummischung aus Kiefern, Kirschen, Eichen und Buchen wurde durch Esskastanien und Libanonzedern ergänzt, weil sie Hitze und Trockenheit im Klimawandel besonders gut vertragen.
Viele Kinder - und ein Hund
Auch die Vierbeiner halfen mit.
Erfolgreich der Hitze getrotzt
Nach getaner Arbeit in praller Sonne und großer Hitze hatten sich alle eine Pause verdient und wurden für ihren Eifer sehr gelobt. Die ganze Aktion machte allen Beteiligten viel Spaß, den Bäumen vielleicht am meisten. Das vertrocknete Gras zeigt deutlich, wie ausgetrocknet der Boden war. Die Aktion fand am bisher heißesten Tag des Jahres statt.